Chronische Krankheiten und Schmerzen

Diagnostizieren ∙ behandeln ∙ in den Alltag integrieren

Chronische Krankheiten entstehen oft unbemerkt und schleichend über viele Jahre hinweg; die jeweiligen Ursachen sind sehr vielfältig und individuell. Unbestritten ist allerdings, dass die Störungen in der Hauptsache auf unseren Lebensstil zurück zu führen sind. An erster Stelle steht hier die Ernährung, gleich gefolgt von unseren Bewegungsgewohnheiten.

Die Vielzahl an Fertigprodukten mit langen verklausulierten Zutatenlisten deuten darauf hin, dass der Körper bei der täglichen Verdauung mit vielerlei chemischen Bestandteilen umgehen muss, die unverwertbar sind und auf die Dauer zu krankhaften Anreicherungen in Gefäßen, Organen und Geweben führen können.

Darüber hinaus ist der Anteil an Zucker und gehärteten Fetten in den Fertigprodukten in den letzten Jahrzehnten inflationär gestiegen, so dass der Stoffwechsel zusätzlich überfordert wird. Fällt dieses Überangebot an Kalorien zusammen mit einer einseitigen oder viel zu knappen täglichen Bewegung in Qualität und Quantität, sind die Grundsteine gesetzt für einen gesundheitlichen Abwärtstrend, für Erschöpfungszustände, Verspannungen und Schmerzen.

Leider trifft das Schmerzverursacherprinzip auch auf eine Vielzahl von Medikamenten zu, wie z.B. Cholesterin-Senker (Statine) oder blutdrucksenkenden Medikamente.

Aber auch Verschiebungen in der Körperstatik wirken sich auf diverse Organfunktionen aus. Verschobene Wirbel oder blockierte Gelenke engen benachbarte Nervenbahnen und Blutadern ein, so dass die Versorgung aller nachfolgenden Gewebe und Organe nur eingeschränkt funktioniert.

Folgende Beschwerden können dabei auftreten

    • Arthrose
    • Bluthochdruck
    • Verdauungsbeschwerden
    • Atembeschwerden
  • Kopfschmerzen/ Migräne

Wie chronische Krankheiten und Schmerzen behandelt werden können

Im Rahmen der Anamnese und Diagnostik werden Gelenke sowie Muskel- und Sehnenansätze diagnostiziert und erkannt, inwieweit sie für chronischen Schmerz ursächlich sind.

Die hieraus abgeleitete Behandlung erfolgt individuell nach den Methoden der Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht, der NPSO-Lichtfrequenztherapie nach Siener, der Sanften Chiropraktik nach Dr. Ackermann, der Biokinematik nach Walter Packi und der Faszientherapie.

Spezifische Körperübungen sind in der Regel sinnvoll, um chronischen Schmerz zu lindern.

Von entscheidender Bedeutung für die Gesunderhaltung ist gerade bei Chronischen Beschwerden eine gesunde Ernährung, ausreichende Bewegung und ein ausgeglichener Lebenswandel. Hierfür ist es oft notwendig, alte Gewohnheiten Stück für Stück über Bord zu werfen und neue Verhaltensweisen nachhaltig zu etablieren.

Lassen Sie chronische Schmerzen behandeln.
Nutzen Sie zur Terminvereinbarung den Online-Terminkalender.


Multimodale Impulse setzen

Chronische Schmerzen und Krankheiten und das tägliche Leben

Oft wird im Rahmen der Erst-Anamnese deutlich, dass weitere Hintergründe Ihrer chronischen Schmerzen auch in Ihren beruflichen oder privaten Beziehungen, in Ihrem persönlichen Lebensstil oder  Ihrer inneren Einstellung  zu finden sind.

Gemeinsam können wir diese innere Seite des Schmerzes im Schmerztherapie-Coaching-Prozess sichtbarer machen, so dass ein offener, kreativer Raum entsteht für Entwicklung, Neuorientierung und mehr Lebensqualität. 

Wenn Sie weitere Fragen dazu haben, nutzen Sie gerne das Kontaktformular oder schreiben direkt eine Email an kontakt@schmerztherapie-haasper.de.


Liebscher & Bracht Schmerztherapeutin Ilke Haasper in Köln Innenstadt


Übungen bei chronischen Schmerzen

Übungen bei Migräne

Arthrose: Ein genetisches Schicksal?

Rheuma / Behandlung von Rheuma Schmerzen

Termin vereinbaren