Habe ich Burnout? Dein Online-Test

(Quelle: Burn-out ganzheitlich behandeln – Dr. Volker Schmiedel, Goldmann-Verlag)

 

    Abschnitt 1 - somatisch/vegetative Symptome

    Am Ende des Arbeitstages fühle ich mich erschöpft.

    Auch tagsüber fühle ich mich müde.

    Ich fühle mich von meiner Arbeit emotional ausgelaugt.

    Ich fühle mich leicht gereizt.

    Ich bin oft ängstlich.

    Ich schwitze leicht.

    Ich habe Rückenschmerzen.

    Ich habe Schlafstörungen.

    Ich habe Konzentrations-/Gedächtnisstörungen.

    Ich erkälte mich leicht.

    Ich habe Kopfschmerzen/Migräne.

    Ich habe Bluthochdruck.

    Ich leide unter Herzklopfen/ Herzrhythmusstörungen.

    Ich habe Herzschmerzen/-stiche.

    Meine Hände und Füße sind kalt.

    Mein Verlangen nach Sex ist gering.

    Mein Appetit ist geringer geworden.

    Ich fühle mich verspannt.

    Ich habe Magen-/Bauchschmerzen.

    Ich habe Durchfall/Verstopfung.

    Summe Abschnitt 1 0


    Abschnitt 2 - psychisch/ mentale Beeinträchtigung

    Ich grübele oft, auch nachts.

    Ich denke häufig an negative Dinge.

    Ich bin gerne bei anderen beliebt.

    Ich möchte es gern allen recht machen.

    Ich habe keine Lust mehr auf Treffen mit Freunden.

    Ich vernachlässige meine Hobbys/Sport.

    Ich bin so enttäuscht.

    Ich kann nur schlecht abschalten.

    Ich fühle mich innerlich leer.

    Alles ist sinnlos geworden.

    Mich plagen Selbstzweifel.

    Mir ist einfach alles zu viel.

    Anerkennung ist mir wichtig.

    Ich habe keinen Spaß mehr.

    Ich habe keine neuen Ideen mehr.

    Ich bin antriebslos.

    Ich bin gleichgültig geworden.

    Ich bin depressiv/schwermütig.

    Ich habe keine Lebensfreude mehr.

    Ich habe auch schon an Selbstmord gedacht.

    Summe Abschnitt 2 0


    Abschnitt 3 - Burnoutfaktoren

    Ich arbeite unter Zeitdruck.

    Ich arbeite viel und hart.

    Ich esse hastig.

    Ich habe keinen Ausgleich für meine hauptsächliche Tätigkeit.

    Ich habe keine Zeit für Hobbys/Sport.

    Ich trinke durchschnittlich mehr als 1 Drink Alkohol/Tag
    (1 Drink = 1 Flasche Bier, 1 Glas Wein, 1 Likör oder Schnaps).

    Ich rauche täglich.

    Ich trinke mehr als eine Tasse Kaffee/Tee täglich.

    Nach einem harten Tag entspanne ich nicht.

    Ich habe wenig Zeit für Partner/Freunde/Angehörige.

    Ich will möglichst gute Arbeit abliefern.

    Ich verzettele mich leicht.

    Ich bekomme wenig Lob.

    Meine Kollegen/Angehörigen unterstützen mich nicht.

    Meine Kunden/Klienten/Patienten/Angehörigen sind undankbar.

    Ich habe wenig Aufstiegs- oder Entwicklungsmöglichkeiten.

    Der Papierkrieg macht mich noch fertig.

    In der Familie habe ich auch noch Stress.

    Ich habe kaum Entscheidungsmöglichkeiten.

    Mein Schlaf ist nicht mehr erholsam.

    Summe Abschnitt 3 0


    Gesamtsumme Abschnitt 1 - 3 0



    Auswertung

    im einzelnen Abschnitt

    bis 10 Punkte
    leichte Beeinträchtigung
    11–20 Punkte
    mäßige Beeinträchtigung
    21–30 Punkte
    deutliche Beeinträchtigung
    31–40 Punkte
    maximale Beeinträchtigung

    In der Gesamtsumme

    bis 30 Punkte
    leichtes Burnout (Phase 1 = Stadien 1-3)
    31–60 Punkte
    mäßiges Burnout (Phase 2 = Stadien 4-6)
    61–90 Punkte
    deutliches Burnout (Phase 3 = Stadien 7-9)
    91–120 Punkte
    massives Burnout (Phase 4 = Stadien 10-12)

    (Quelle: Burn-out ganzheitlich behandeln - Dr. Volker Schmiedel, Goldmann-Verlag)


    Was bedeutet dein Ergebnis?

    Bei Werten bis zu 20 Punkten in den Einzelabschnitten und bis zu 60 Punkten in der Gesamtsumme liegen leichte bis mäßige Beeinträchtigungen vor. Du kannst meistens mit den auf meiner Website genannten Selbsthilfemaßnahmen, Fachbüchern und der evt. kurzzeitigen Begleitung mit Körpertherapien, Massagen, Coaching oder Psychotherapie gut wieder in deine Balance kommen.

    Liegen laut erreichter Punktzahl deutliche Beeinträchtigungen vor, ist eine Begleitung wie eben benannt in jedem Fall angeraten. Hier ist oberste Priorität, ein individuelles Gesamtkonzept zu erstellen, um aus der Burnout-Spirale auszusteigen und eine gesunde, integrale Lebenspraxis auf körperlicher, mentaler und emotionaler Ebene zu etablieren. Selbsthilfemaßnahmen alleine greifen hier in der Regel nicht mehr ausreichend.

    Bei Werten oberhalb der 30 in den Einzelabschnitten und oberhalb der 90 in der Gesamtsumme ist es zwingend erforderlich einen kurzfristigen Termin beim Arzt/Ärztin und Psychologen/Psychologin zu vereinbaren. Bitte lass dich gründlich untersuchen, beraten und längerfristig begleiten, denn deine Gesamtgesundheit steht auf Alarmstufe ROT. Du brauchst jetzt tiefgreifende Sofortmaßnahmen und einen längerfristigen, multimodalen Therapieansatz.

    Bewertung Abschnitt 1 - somatisch/vegetative Beeinträchtigung

    Eine Punktzahl unterhalb von 20 deutet darauf hin, dass zwar die einen oder anderen körperlichen/ vegetativen Beschwerden vorliegen, diese aber nicht zwingend in Zusammenhang mit einer chronischen Erschöpfung stehen müssen. Um dem auf den Grund zu gehen ist es sinnvoll, einige körperliche Untersuchungen vornehmen zu lassen, um z.B. Wechseljahresbeschwerden, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Darmsdysbiosen zu erkennen und entsprechend zu behandeln. Etwaige Dysbalancen haben immer auch eine Auswirkung auf deine Stimmung und dein allgemeines Leistungsspektrum.

    Ein Ergebnis oberhalb von 20 in diesem Abschnitt deutet darauf hin, dass bereits eine Reihe von körperlichen/ vegetativen Beschwerden vorliegen und der Zusammenhang mit einer Erschöpfung, einem möglichen Burnout wahrscheinlich ist. Hier können dir ergänzende manuelle, physikalische oder schmerztherapeutische Maßnahmen in Kombination mit Übungen und einem individuellen Vitalstoff- und Bewegungskonzept helfen, in diesem Bereich wieder mehr in die Balance zu kommen.

    Bewertung Abschnitt 2 - psychisch/ mentale Beeinträchtigung

    Je höher dein Wert in diesem Abschnitt liegt, desto kritischer betrachtest du dich und dein alltägliches Tun, desto abhängiger bist du vom positiven Feedback deines Umfeldes und desto mehr ziehst du dich zurück.

    Wenn du in diesem Abschnitt eine Punktzahl oberhalb von 20 erzielt hast, liegen deutliche Beeinträchtigungen im psychisch-mentalen Bereich vor, was sich z.B. in Antriebsschwäche, Selbstzweifeln bis hin zu einer depressiven Verstimmung zeigen kann. Du betrachtest dein Leben durch eine stark verzerrte, negative Realitätsbrille, die du nur noch selten absetzen kannst und somit das Leben immer anstrengender und grauer wird.

    Mit Hilfe von Coaching oder Psychotherapie kannst du deine unbewussten Anteile an die Oberfläche holen und dir neue Strategien erarbeiten, die dich und dein Leben wieder freundlicher und heller werden und fühlen lassen.

    Bewertung von Abschnitt 3 – Burnout-Faktoren

    In diesem Abschnitt wird deutlich, welche Faktoren dich konkret in die Erschöpfung treiben.

    Liegt es hauptsächlich an deiner kritischen Selbsteinschätzung, deinen Glaubenssätzen, deinem Kompensationsverhalten oder an den äußeren Faktoren, auf die du eventuell keinen großen Einfluss hast, aber an deren Bewertung du arbeiten kannst.

    Bei einem Ergebnis oberhalb von 20 Punkten liegen mit großer Sicherheit alte Glaubensmuster, Lebens- und Überlebensstrategien vor, die dich auf Dauer sowohl körperlich also auch mental und emotional schwächen und in die Abhängigkeit treiben.

    Das Ergebnis in diesem Abschnitt kann dir helfen zu erkennen, dass es an der Zeit ist, die Verantwortung für dich und dein Leben neu zu übernehmen. Sei so mutig und suche dir eine entsprechende professionelle, lösungsorientierte Begleitung, die mit dir gemeinsam neue Denk- und Handlungsmuster erarbeitet.

    Diese müssen Schritt für Schritt etabliert werden, was deine Klarheit, Geduld und Zuwendung braucht. Nimm dich so wichtig und bleib dran. Es lohnt sich für dein kostbares Leben, dass du gelassener, freudiger und selbstbewusster in die Welt bringst.


    Vielen Dank für das Ausfüllen des Burnout-Fragebogens.

    Jetzt hast du einen guten Überblick, wo du in Sachen Burnout stehst und welche Maßnahmen für dich jetzt am sinn- und wirkungsvollsten sind.
    Wenn du deine Daten hier einträgst, bekommst du mit dem Abschicken des Bogens ein pdf mit dem Testergebnis an deine E-Mail-Adresse gesandt.

    Vor- und Nachname*
    E-Mail*
    Telefon mobil*
    Lebensalter*


    Falls du hierzu noch Fragen hast, melde dich gerne bei mir. In meiner Praxis für Gesundheitscoaching & Schmerztherapie berate, behandele und begleite ich dich gerne live und online auf dem Weg zu mehr Gesundheitsqualität, Schmerzfreiheit und Freude am Wirken und Sein.

    In meinem Quartals-Newsletter versende ich regelmäßig aktuelle Informationen und Praxisangebote zu den Themen Chronische Krankheiten lindern und Burnout vermeiden. Die Anmeldung zum Newsletter findest du direkt unten auf dieser Seite.




    Loading...

    Schmerzursachen verstehen
    und Burnout vermeiden

    Informationen und Praxis-Angebote im Newsletter

    Ich versende etwa 4mal jährlich einen Newsletter mit Informationen zu gesunder Lebenspraxis und zur Burnout Prävention – du brauchst dich nur hier einzutragen.

    Den Newsletter bestellen

    Information ∙ Prävention ∙ Lebenspraxis